Splint Invest

Warum solltest du in Diamanten investieren?

Diamanten können aus verschiedenen Gründen als Investition in Betracht gezogen werden. Einige der Gründe, warum es sinnvoll sein kann, in Diamanten zu investieren, sind:

  1. Wertdichte: Diamanten haben einen hohen Wert pro Gewichtseinheit, was sie zu einer kompakten und leicht transportierbaren Form des Reichtums macht.
  2. Inflationsschutz: Viele Investoren sehen Diamanten als Absicherung gegen Inflation. Während Geld an Wert verlieren kann, bleibt die physische Natur des Diamanten erhalten.
  3. Seltenheitswert: Hochwertige Diamanten, insbesondere farbige Diamanten wie Blaue, Rosa oder Rote Diamanten, sind selten und können mit der Zeit an Wert gewinnen, insbesondere wenn die Nachfrage steigt und das Angebot begrenzt bleibt.
  4. Globale Akzeptanz: Diamanten werden weltweit anerkannt und können in vielen Ländern als Form des Reichtums akzeptiert werden.
  5. Emotionale und ästhetische Werte: Abgesehen von ihrem finanziellen Wert sind Diamanten oft auch wegen ihrer Schönheit und symbolischen Bedeutung begehrt, z. B. in Schmuckstücken.
  6. Diversifizierung: Für Investoren kann der Kauf von Diamanten eine Möglichkeit zur Diversifizierung ihres Portfolios darstellen, da Diamantenpreise nicht unbedingt mit Aktien- oder Immobilienmärkten korrelieren.
  7. Unabhängigkeit von Finanzsystemen: Diamanten sind physische Güter und daher unabhängig von Bankensystemen und elektronischen Netzwerken. Das macht sie für manche Investoren attraktiv, die sich Sorgen um Systemrisiken machen.

Es gibt jedoch auch Risiken und Überlegungen beim Investieren in Diamanten:

  1. Liquidität: Im Gegensatz zu Aktien oder Edelmetallen kann es schwieriger sein, Diamanten schnell und zu einem fairen Preis zu verkaufen.
  2. Bewertung: Die Bewertung von Diamanten kann komplex sein und hängt von vielen Faktoren wie Schnitt, Farbe, Klarheit und Karat ab. Ohne Fachwissen kann es leicht sein, zu viel zu bezahlen oder einen Diamanten von geringerer Qualität zu erhalten.
  3. Keine laufenden Erträge: Während Aktien Dividenden zahlen können und Immobilien Mieteinnahmen erzielen können, erzeugen Diamanten keine laufenden Erträge.
  4. Lagerung und Sicherheit: Diamanten müssen sicher aufbewahrt werden, was zusätzliche Kosten verursachen kann.
  5. Marktmanipulation: Der Diamantenmarkt wurde in der Vergangenheit von wenigen großen Akteuren kontrolliert, was zu Bedenken hinsichtlich Preisfestsetzung und -manipulation geführt hat.
  6. Ethische Bedenken: Es gibt Bedenken hinsichtlich «Blutdiamanten» oder Diamanten, die zur Finanzierung von Konflikten verwendet werden. Investoren sollten darauf achten, ethisch abgebaute Diamanten zu erwerben.

Angesichts dieser Faktoren sollten potenzielle Investoren eine gründliche Due Diligence durchführen und möglicherweise Fachberatung in Anspruch nehmen, bevor sie in Diamanten investieren.


Mit Splint Invest in Diamanten investieren, so geht es

Hier im Blog habe ich dir eine Anleitung, wie dass auch du dein Geld in Diamanten investieren kannst.

Am besten geht das mit, dem unten aufgeführten Code:

Mit POKIPSIE50 bekommst du, zum Start EUR 50.- auf dein Konto gutgeschrieben. So kannst du direkt deinen ersten Splint kaufen, ohne jegliches Risiko.


Beispiele von Diamanten-Investments

Ja, es gibt mehrere berühmte Beispiele von Diamanten, die erheblich an Wert gewonnen haben, und auch Geschichten von Investitionen, die nicht wie erhofft verlaufen sind.

Positive Beispiele

Blaue Diamanten:
Diese sind wegen ihrer Seltenheit besonders wertvoll. Der berühmte «Hope Diamond» und der «Blue Moon Diamond» sind zwei Beispiele, die im Laufe der Jahre erheblich an Wert gewonnen haben. Der «Blue Moon Diamond» wurde beispielsweise 2016 für fast $50 Millionen verkauft.

Pink Star Diamond:
Dieser rosa Diamant wurde 2017 für einen Rekordpreis von $71,2 Millionen verkauft, was ihn zum teuersten Diamanten macht, der jemals bei einer Auktion verkauft wurde.

Red Diamonds:
Rote Diamanten sind äusserst selten. Der «Moussaieff Red Diamond», ein 5,11 Karat Diamant, wurde ursprünglich in den 1990er Jahren für etwa $8 Millionen gekauft und ist jetzt wahrscheinlich weit mehr wert, obwohl ein aktueller Verkaufspreis schwer zu bestimmen ist.

Negative Beispiele

Diamanteninvestitionsbetrug:
Es gab Fälle von Betrug, bei denen Investoren dazu verleitet wurden, in Diamanten zu «unglaublich niedrigen Preisen» zu investieren, nur um später herauszufinden, dass die Diamanten entweder überbewertet waren oder in einigen Fällen nicht einmal existierten.

Marktfluktuation:
Während des wirtschaftlichen Abschwungs 2008–2009 sanken die Diamantenpreise erheblich. Viele Investoren, die Diamanten zu Höchstpreisen gekauft hatten, fanden sich in einer schwierigen Position wieder, da sie erhebliche Verluste erlitten.

Unvorhergesehene Entdeckungen:
Obwohl selten, kann die Entdeckung neuer Diamantenminen das Angebot erhöhen und somit den Wert bestehender Diamanten reduzieren.

Diamanten als Investition können komplex sein, da ihr Wert von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst wird, einschliesslich ihrer Seltenheit, Qualität und der aktuellen Marktbedingungen. Es ist daher wichtig, vor einer Investition ausgiebige Recherchen durchzuführen und sich möglicherweise von einem Experten beraten zu lassen.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top