yuh Testbericht - yuh Erfahrungen

yuh Erfahrungen 12/2022 – Sparen, investieren und bezahlen auf dem Smartphone?

In diesem Frühjahr hat die Bank Swissquote und die PostFinance ihr kleines, gemeinsames Fintech-Projekt yuh der Öffentlichkeit vorgestellt. Als neugieriger Mensch habe ich mir das natürlich sofort angeschaut. In den letzten sieben Monaten konnte ich schon einiges an Erfahrungen sammeln und davon möchte ich dir hier im Blog berichten.

Du willst YUH selber nutzen? 
Mit dem Promocode YUHPOKIPSIE bekommst du CHF 25.- Trading Credits*.
Damit kannst du gleich starten und deine ersten Aktien, ETFs etc. kaufen (exkl. Kryptowährungen).

yuh Promo - CHF 25.- Trading Credit sichern
yuh Promo – CHF 25.- Trading Credit sichern

Dies ist keine Anlageberatung, nur mein persönlicher Erfahrungsbericht.

Zahlen, Sparen und Investieren – die App, die alles kann?

Nach nicht mal einem Monat konnte yuh schon seinen 10’000. Kunden vermelden. Mittlerweile sind es schon weit über 60’000 Installationen, welche yuh für sich vermelden darf.

Doch nicht nur die Nutzerschaft hat sich vermehrt, auch die Funktionen, welche die Banken App bietet, hat zugenommen. Deshalb war es an der Zeit, meinen Testbericht nach weiteren fünf Monaten nochmals umzuschreiben. Bei einigen Punkten werde ich euch jeweils auf den «alten» Testbericht verweisen, um diesen Teil hier nicht nochmals aufzählen zu müssen.

Die yuh App bietet euch die Möglichkeit zu zahlen, sparen und investieren. Somit bietet dir die App mehr als andere, ähnliche Schweizer Neo-Banken. Auch bekommt ihr mit dem Swissqoin Kundenbindungsprogramm mit einer eigenen Kryptowährung, die sich für dich lohnen könnte.

Zusätzlich profitierst auch du bei yuh von der Schweizer Einlagensicherung bis zu CHF 100’000.-.


yuh Anleitungen

Hier im Blog findest du zahlreiche Anleitung rund um die App von yuh. Hier findest du die vier neusten:

Weitere Tutorials findest du hier aufgelistet.


yuh Neuigkeiten

Regelmässig schreibe ich hier im Blog über Neuigkeiten rund um das Angebot von yuh. Die vier neusten Beiträge findest du hier verlinkt:

Weitere Neuigkeiten findest du direkt hier im Blog.


yuh installieren

Wie du die App installierst, dazu habe ich euch im ersten Testbericht etwas geschrieben. Wenn euch der Bereich interessiert, schaut am besten da vorbei.

Positiv zu erwähnen ist, die App bietet euch eine zwei-Faktor-Authentifizierung an. Diese solltet ihr, wie immer, wenn möglich, unbedingt einsetzen. Was ich mir aber noch wünschen, würde in zukünftigen Updates, dass die SMS Verifizierung wegfallen würde. Lieber hätte ich das in einer separaten App, oder noch lieber gleich mit dem FIDO-Protokoll.


yuh Gebühren und Kosten

Grundlegend ist dein yuh Konto kostenlos. Das gilt auch für die Mastercard Debitkarte, welche du wenige Tage nach der Eröffnung zugestellt bekommst. Die zum Anfang in den Raum gestellten eventuellen kostenpflichtigen Pakete wurden bis jetzt noch nicht in die Tat umgesetzt und laut aktueller Kommunikation soll das auch so bleiben.

Grundlegende Kosten bei yuh

Das Credo von yuh ist bestmögliche Transparenz zu bieten und keine versteckten Kosten zu berechnen:

  • Keine monatlichen Kontogebühren
  • Keine Depotgebühren
  • Keine Gebühren für Zahlung innerhalb der Schweiz

Bargeldbezug mit yuh

Einmal in der Woche hast du die Möglichkeit, Bargeld am Automaten kostenlos zu beziehen. Alle weiteren Bezüge an einem Schweizer Bankomaten kostet dich CHF 1.90. Diese werden dir direkt vom yuh Konto belastet. Solltet ihr einmal Bargeld im Ausland benötigen, dann schläft das mit CHF 4.90 zu Buche.

Wenn man viel Bargeld benötigt, kann das natürlich ins Geld gehen, wenn du aber, wie ich kaum solches abholst, dann ist es vertretbar.

Gebühren bei Fremdwährungen

Wenn du mit yuh etwas in einem ausländischen Online-Shop kaufst, dann fallen 0.95 Prozent an Wechselgebühren an. Das ist im Schnitt eine eher niedrige Gebühr für Fremdwährungen. Dies gilt, wenn du in eine der yuh App integrierte Fremdwährung wechseln möchtest. Bei allen anderen betragen die Gebühren 1.5 Prozent des zu wechselnden Betrages.

Hier im Blogbeitrag erfährst du, wie es sich mit den 13 verschiedenen Fremdwährungskonten verhält und welche es genau sind.

Wenn du Geld auf ein ausländisches Konto überweisen möchtest, fallen bei einer Überweisung in Euro keine Gebühren an. Bei allen anderen Währungen kommst du auf eine pauschale Gebühr von CHF 4.- pro Überweisung.

Kosten beim Handel mit yuh

Auch das Handeln von Aktien, ETFs und Kryptos hält yuh ganz einfach:

  • Aktien und ETFs kosten dich 0.5 %
  • Bei Kryptowährungen fallen 1 % an

Weitere Details findet ihr auch direkt drüben bei yuh auf ihrer Webseite.

Eine Liste aller ETFs bei yuh findet ihr hier im Blog.

Mit Fractional Trading kannst du sogar Aktien, ETFs und Ähnliches leisten. Denn ab CHF 25.- (plus CHF 1.- Gebühr) kannst du dir Anteile an Aktien, ETFs oder Kryptowährungen sichern. Mit dem Start im letzten Herbst war yuh der erste Anbieter in der Schweiz, welcher das Handeln mit Teilanteilen ermöglicht hatte. Wenn du mehr dazu lesen möchtest, dann lese dich mal in dem dafür angelegten Artikel nach.


Was kann die Yuh App? Meine yuh Erfahrungen

In meinem ersten Blogbeitrag, zur yuh App, habe ich bereits über die Möglichkeiten der App geschrieben. Hier möchte ich nochmals auf ein paar Punkte einzeln eingehen. Auch findet ihr hier im Blog weitere Artikel zu mit detaillierten Informationen rund um yuh und den einzelnen Funktionen.

yuh App
yuh App

In ganz kurz erklärt:

Mit yuh bezahlen

Du bist unterwegs, möchtest einkaufen, ein Taxi bezahlen oder sonnst, wo für eine Dienstleistung oder ein Produkt bezahlen? Hierfür stellt dir yuh eine kostenlose Debit Mastercard zur Verfügung. Diese Karte kannst du überall einsetzen, wo auch Mastercards Karten funktionieren.

Das coole, wenn du deine yuh Debitkarte nutzt, bekommst du jedes Mal zwei Swissqoins auf eurem Konto gutgeschrieben (was ist ein Swissqoin?).
Das gilt nicht nur für Zahlungen via der physischen Karte, diese zwei Swissqoins gibt es auch bei der Nutzung von Apple Pay, Google Pay und neu auch für Samsung Pay.

Mehr dazu könnt ihr in meinen speziell dazu verfassten Artikel nachlesen.

Mit yuh sparen

Gespart wird mit einzelnen Töpfen, yuh nennt diese «Projekte», die ihr selbst anlegen könnt. Du möchtest dir im Laufe der kommenden Monate ein neues Smartphone kaufen? Dein Auto hat einen grossen Service vor sich? Oder du benötigst bald ein neues, chices Modelle? Du sparst für die nächsten Ferien?
Für alle die Wünsche legst du dir einfach und schnell Projekte an. Wie das Sparen mit yuh funktioniert, das habe ich euch in einem separaten Beitrag erklärt. Die Spar-Projekte kannst du manuell oder auch automatisiert befüllen. Vor allem letzteres ist sehr praktisch, weil es dann nicht vergessen gehen kann.

Was ich mir aber für die Zukunft noch wünschen würde, ist zum Beispiel ein automatisches Aufrunden. Wenn ich etwas für CHF 3.20 kaufen, möchte ich, dass aufgerundet auf den nächsten Franken das Geld in einen separaten Spartopf geht. Das nutzte ich bei Revolut sehr gerne und noch lieber bei Kaspar&.

Mit yuh investieren

Beim Investieren hast du Zugang zu ausgewählten: Aktien, Kryptowährungen, Trendthemen, Anlagethemen und ETFs. Hier findet ihr eine kleine Übersicht aller Möglichkeiten, welche mit der yuh App handeln könnt:

Mit einem der zahlreichen Updates im letzten Jahr kam das wiederkehrende Investieren in die yuh App. Damit kannst du monatlich oder wöchentlich ganze Aktien oder auch nur Anteile davon sichern. Damit passiert das Investieren automatisiert und es geht dir nicht unter.

Mehr dazu könnt ihr in meinen speziell dazu verfassten Artikel nachlesen.

Fractional Trading

Wie oben schon erwähnt, hat yuh als erste Schweizer Lösung das Fractional Trading eingeführt. Im Oktober 2021 kam die Funktion in die yuh App. Ab CHF 25.- (plus CHF 1.- Gebühr) kannst du dir Anteile an Aktien, ETFs und Kryptowährungen sichern. So kannst du dir mit wenig Geld schon ein kleines Stück an Apple, Google (Alphabet), Sprüngli oder anderen Grössen sichern.

Das ist nicht nur für junge Sparer spannend. Das praktische dabei, das Fractional Trading, ermöglicht ein schnelleres Diversifizieren des eigenen Portfolios. Dies ist nicht nur in der aktuellen Zeit sehr wichtig.


Was die yuh App nicht kann

Dieses Kapitel war in meinen ersten beiden Testberichten noch deutlich umfangreicher. Mit den ganzen Monaten hat yuh viele neue Funktionen ausgeliefert. Vieles, was ich (und andere yuhser) gewünscht hatte, hat uns das Team hinter yuh gebracht.

Auf der aktuellen Roadmap 2022 führt yuh nur noch die eBill Funktion sowie die virtuelle Debitkarte. Beides Punkte, auf die ich sehnsüchtig warte.

Wer mehr Wahl hat, hat auch immer eine Qual. Dies gilt nicht nur bei Menschen, die neu investieren möchten. Deshalb empfinde ich, die etwas eingeschränktere Auswahl von yuh gar nicht verkehrt. Dennoch ist yuh bemüht, von Zeit zu Zeit weitere Titel in das Portfolio aufzunehmen.
Regelmässig kommen neue Kryptowährungen und Aktien mit ins Portfolio.

Etwas, was Anbieter wie Revolut mit Revolut Junior oder YAPEAL mit YAPINI bieten, würde ich mir genauso wünschen. Einfache Kinderkonten, die direkt in das Konto eingebunden werden. Dazu separate Karten für die kleinen natürlich auch da die Möglichkeit vom bargeldlosen Bezahlen.

Revolut Junior
Revolut Junior

Besonders positiv gefreut hat mich natürlich auch die Einfüfung der App für Huawei Smartphones. So kann ich den Dienst auch auf all meinen Smartphones einsetzen. Auch SEPA und Push-Benachrichtigungen sind mittlerweile in der App gelandet. Jetzt fehlt mir noch eBill, LSV+ und Daueraufträge in der App.


Swissqoin, was ist das?

Oben habe ich den Swissqoin schon das eine oder andere mal angeteasert. Der SWQ, das «Kundenbindungsprogramm» von yuh ist sehr spannend. Zum Thema Swissqoin habe ich mittlerweile einen separaten Artikel hier im Blog geschrieben.

Mit dem Freundschaftscode: ph4tv9 bekommst du, 500 Swissqoins gutgeschrieben.

Seit dem Start von yuh hat der Swissqoin ein Plus von 12.28 Prozent hingelegt. In den aktuell eher schwierigen Zeiten, an der Börse und auch bei Kryptowährungen, ist das der Titel mit dem grössten Plus in meinem Portfolio.

DatumReinvestition in CHFKumulierte Reinvestition in CHFKumulierte Entwicklung
11.05.20210.00 %
15.06.20214'614.004'614.000.23 %
15.07.20218'506.0013'120.000.66 %
16.08.20219'837.5022'957.501.15 %
15.09.202110'979.5033'937.001.70 %
15.10.202112'500.0046'437.002.33 %
15.11.202115'286.5061'723.503.11 %
15.12.202118'365.5080'089.004.04 %
15.01.202220'668.50100'757.505.09 %
15.02.202223'935.00124'692.506.31 %
15.03.202226'532.50151'225.007.66 %
19.04.202228'178.00179'403.009.11 %
18.05.202229‘711.00209‘114.0010.64 %
15.06.202231'866.50240'980.5012.28 %
17.07.202234'290.50275'271.0014.06 %
16.08.202236'528.50311'799.5015.99 %
16.09.202239'204.00351'003.5018.10 %
14.10.202242'928.00393'931.5020.44 %
15.11.202245'804.50439'736.0022.94 %
Wie entwickelt sich der Swissqoin (SWQ)
Wie entwickelt sich der Swissqoin (SWQ)

Wie viele Swissqoins könnt ihr verdienen und wie?

Weitere Swissqoins könnt ihr euch auf verschiedene Wege sichern. Wie das genau funktioniert, das könnt ihr unten aus der Tabelle auslesen.

AktionAnzahl Swissqoins
Erste Einlage über CHF 500.-500 SWQ
Weiterempfehlung500 SWQ
Handel im Investment Bereich10 SWQ
Bezahlen mit yuh2 SWQ

Bargeldloses Bezahlen mir yuh

Seit es die Möglichkeit gibt, mit Apple Pay, Google Pay oder Samsung Pay zu bezahlen nutze ich das. Zu den Anfangszeiten haben mich VerkäuferInnen an verschiedenen Orten immer wieder schief angeschaut. Egal, ob ich mit der Smartwatch oder meinem Smartphone bezahlt habe, es hat viele staunende Blicke verursacht.

Nicht erst seit Corona hat das ganze Thema auch in der breiten Masse Fahrt aufgenommen. Nach den ersten Lernschritten und einiger Geduld der yuhser funktionieren alle auch mit yuh.

yuh und Apple Pay?

Seit dem Frühling 2022 ist nun auch Apple Pay mit an Board. Das heisst, ihr könnt an eurem iPhone und eurer Apple Watch eure yuh Karte hinterlegen.

yuh und Google Pay?

Als erste Funktion hat Google Pay Einzug in die yuh App erhalten. Damit können alle Google Pay fähigen Smartphones mit der Bezahlfunktion angereichert werden.

yuh und Samsung Pay?

Als neuste Möglichkeit ist im Juli 2022 Samsung Pay integriert worden. Damit kannst du jetzt deine yuh-Karte auch bei Samsung Smartphones und deren Galaxy-Watchs mit integrieren.

yuh und TWINT?

Fast vergessen habe ich hier, das seit Corona, sehr gerne und fleissig genutzte Schweizer Bezahlsystem TWINT. Damals gestartet aus der PostFinance heraus und somit von einem der beiden Gründungs-Firmen hinter yuh. Dass hier TWINT nicht vom Start an mit dabei ist, hat mich doch sehr verwundert. Grundlegend bin ich aber auch nicht traurig. Selbst bin ich kein grosser Fan von dem Dienst und nutze lieber die oben genannten Lösungen.

Mit einem kleinen Umweg kannst du aber TWINT dennoch nutzen. Dazu musst du einfach auf die Prepaid TWINT App zurückgreifen.


Fazit zu meinen yuh Erfahrungen

Ich nutze yuh seit dem ersten Tag.
Nachdem ich zu Beginn dachte, nicht jetzt auch noch die PostFinance, musste ich sehr schnell feststellen, dass mir yuh sehr gut gefällt. Yuh ist einfach, yuh funktioniert für alle möglichen Szenarien und deckt damit auch viele Teilbereiche im Finanzbereich ab. Die App ist nicht nur für junge Menschen gedacht. Auch reifere Erwachsene (wie meiner einer) und solche ohne grosse Erfahrungen können aus der App so einiges herausholen.

Vor allem aber macht yuh das Leben einfacher.
Mit yuh kannst du deine ersten Erfahrungen mit dem investieren sammeln. Du hast deine täglichen Ausgaben im Griff, kannst einfach und schnell deine Rechnungen bezahlen und mit den bargeldlosen Bezahldiensten bist du auch unabhängig von der physischen Karte und dem Portemonnaie.

yuh Testbericht - yuh Erfahrungen
yuh Testbericht – yuh Erfahrungen

Ich bin sehr gespannt, was uns yuh hier noch so alles zeigen wird und was für Funktionen als nächstes Einzug in die Fintech-App einhalten werden.

Etwas, was ich mir aber sehr dringend von yuh wünschen würde, ist die Möglichkeit von einem «Lesezeichen» oder einem «Sternchen». Bei meinen Recherchen für potenzielle Investitionen würde ich mir damit gerne einzelne Titel markieren, um sie später wieder schnell und einfach zu finden.

Zahlen, sparen & investieren, mit einer App

Stand: 01. Oktober 2022

Vertrauenswürdigkeit
Gebühren
Wechselkurse
Zahlen
Sparen
Investieren
yuh Karte
Support
Kundenbindungsprogramm (Swissqoin)

Total

yuh ist aktuell das beste Gesamtpaket, welches unter Schweizer neo Banken gibt.
Du kannst damit einfach und schnell bezahlen (inkl. Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay), automatisiert oder individuell für einzelne Ziele sparen und noch einfacher investieren in Aktien, ETFs oder auch Kryptowährungen und das schon ab CHF 25.- (plus CHF 1.- Gebühr).

4.6

yuh im Podcast

Drüben im #GeekTalk Podcast habe ich mich mit Markus Schwab, dem CEO von yuh unterhalten.
Das Interview könnt ihr unten anhören, oder doch besser im Podcatcher eurer Wahl und/oder direkt auf der Webseite vom Podcast.


yuh FAQs

Unten folgend hast du einen kleinen Auszug aus unseren yuh FAQs. Auf einer separaten Seite findest du noch zahlreiche weitere Fragen und Antworten zum Dienst von yuh.

Wer steckt hinter yuh?

Yuh ist ein Joint Venture der Schweizer PostFinance und der Swissquote. Die beiden haben im Frühling 2021 die gemeinsame App yuh auf den Schweizer Markt gebracht. 

Was ist ein Swissqoin?

Der Swissqoin (SWQ ist die Abkürzung) ist die Kryptowährung von yuh und gleichzeitig das Kundenbindungsprogramm von der Banking-Lösung. 
Hier im Blog findest du eine genauere Erklärung sowie die Wertentwicklung der Kryptowährung seit dem Start.

Was kostet yuh?

Ein Konto bei yuh ist kostenlos. Einzig der Handel mit Aktien, Kryptowährungen und ETFs ist mit einer Gebühr belegt. 
Hier im Blog habe ich das Ganze etwas aufgedröselt
Natürlich findet ihr die kompletten Kosten auch direkt auf der dazugehörigen Seite von yuh.

Weitere FAQs zu yuh

Weiter FAQs zu yuh findest du auf einer separaten Seite, hier im Blog.


Yuh Aktionscode

Du willst YUH selber nutzen? 
Mit dem Promocode YUHPOKIPSIE bekommst du CHF 25.- Trading Credits*.
Damit kannst du gleich starten und deine ersten Aktien, ETFs etc. kaufen (exkl. Kryptowährungen).

yuh Promo - CHF 25.- Trading Credit sichern
yuh Promo – CHF 25.- Trading Credit sichern

Originalbeitrag: 09. Juni 2021

13 Kommentare zu «yuh Erfahrungen 12/2022 – Sparen, investieren und bezahlen auf dem Smartphone?»

  1. Pingback: Mit yuh investieren | Pokipsie Network

    1. Martin @pokipsie Rechsteiner

      Das ist eine gute Frage, hast du kein Onlinebanking? Wenn du mit dem Einzahlungsschein bezahlst, dann fallen, glaube ich, immer Gebühren an. Ich kann es dir aber nicht genau sagen, das ich schon seit 15 Jahren keine EZ mehr in einer Postfiliale mit Papier gemacht habe 🙂

  2. Danke für die detaillierte Bewertung. Mir fehlt bei der App am meisten die Twint Funktion und die Möglichkeit für Daueraufträge. Für mich als Anfängerin und von Natur aus eher vorsichtigen Menschen, ist die App aber perfekt zum einsteigen. Vertrauensfördernd ist dabei vor allem: Es ist eine Schweizer Lösung, der Mutterkonzern ist die Postfinance und ich sehe immer wie hoch die Gebühren sind. Die «Kommunikationssprache» ist jugendlich aber nicht peinlich und ich habe bei der App immer das Gefühl dass mir alle wissenswerten Informationen mitgeteilt wurden.
    Ich bin jedenfalls gespannt wie sich die App in Zukunft entwickeln wird.

    1. In der UBS-Twint App können auch Karten von Fremdbanken hinterlegt werden. So ist auch eine Benützung der yuh-Mastercard /Konto für Twint möglich.

      1. Martin Rechsteiner

        Besten Dank HOS für dein Feedback. Hierzu habe ich einmal schon einen kleinen Beitrag zu der NEON App geschrieben: https://www.pokipsie.ch/ghw3. Einen solchen sollte nächstens auch noch für yuh auf dem Blog online kommen (sofern yuh es nicht selber vorher schon bei sich integriert *g*).
        Man muss aber auch die Einschränkungen beachten, welche man mit der Lösung hat.
        Sofern man die aber nicht überschreitet, sind diese auch kein Problem.

      1. Martin Rechsteiner

        Einen wunderschönen guten Morgen, Bill. Darf ich fragen, wo ich schreibe, dass die Swissquote nicht der Mutterkonzern ist?
        Yuh ist ein Produkt was die Swissquote, zusammen mit der PostFinance auf den Markt gebracht hat und das beschreibe ich auch so im Beitrag oben.

  3. Ich mag das Konto. App ist sehr einfach zu bedienen, die Karte funktioniert gut und ich kann sogar Cryptos und Aktien kaufen und verkaufen. Ich mag die Sammelpunkte, die man später gegen Geld eintauschen kann. Beim Kontoeröffnen gib unbedingt den Empfehlungs-Code ph4tv9 ein für wertvolle Swissqoins.

  4. Ich wohne in Deutschland, bin 71 Jahre alt und finde die App u.dgl. an sich gut. Sorgen macht mir nur die Tatsache, dass meine Daten überall hin weitergegeben werden können und ich auf das Schweizer Bankgeheimnis verzichten muss. Ich bin deshalb am Überlegung ob ich tatsächlich ein Konto eröffnen soll.
    Mfg

    1. Einen wunderschönen guten Morgen, Dobu
      Besten Dank für deinen Kommentar. Schön, dass du dir mir 71 noch Gedanken über deine Bankwahl machst.
      Soviel es mir ist, kann man nur als Schweizer Bürger ein Konto bei der yuh anlegen. Aber das weiss ich nicht zu 100 %.

      Wie kommst du drauf, dass du deine Daten überall weg gibst und warum verzichtest du auf das Schweizer Bankgeheimnis?

  5. Pingback: gt2122 - INTERVIEW - Mit Markus Schwab, CEO von yuh - #GeekTalk Podcast

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top