Geld ins Ausland überweisen

Geld ins Ausland überweisen

Geld ins Ausland überweisen ist meist mit hässlich hohen Kosten verbunden. Egal, ob du deinen Freunden, Bekannten oder Verwandten Geld zukommen lassen möchtest, Gebühren will man da nicht sehen, zumindest nicht in dem horrenden Umfang, welche traditionelle Banken einem hier aufbrummen. Hier im Beitrag möchte ich euch zeigen wie Geld ins Ausland überweisen funktionieren könnte, wenn du dann möchtet.

Wie bekommst du dein Geld sicher ins Ausland?

Dass traditionelle Banken sich an Überweisungen ins Ausland im Übermass bereichern, das ist schon länger bekannt. Doch der Schweizer bleibt lange sitzen, obwohl es ihn schmerzt. Dennoch sollte irgendwo einmal der Punkt kommen, an dem du dich bewegen solltest. Hierfür habe ich dir hier im Beitrag zwei verschiedene Lösungen parat. Einmal den Weg direkt von wise zu wise und dann den aus der neon App (via Wise) zu wise Kunden.

Wise: Seit vielen Jahren ein Platzhirsch

Seit vielen Jahren ist wise (ehemalig Transferwise) schon auf dem Markt. Die App hat sich für einfache und kostengünstige Überweisungen platziert und ist gekommen, um zu bleiben. Obwohl, das Unternehmen, vor ein paar Jahren, sich selbst fast abgeschafft hat. Der über die Jahre gebrandete Namen Transferwise haben sie innert kürzester Zeit einfach in den wise umbenannt. Etwas, was ich bis heute nicht verstehe, bei dem stabilen Brand, den sie hatten.

Wie funktioniert wise?

Die Funktionsweise von wise sollte dir, vor dessen Nutzung, klar sein, so finde ich zumindest. Das erklärt, warum das nicht eine jede Überweisung innert Sekunden/Minutenfrist ausgeführt wird.

Doch kommen wir weg vom Namen, hin zu der Funktion der App. Mit Wise kannst du einfach und schnell Geld von deinem wise Konto auf ein anderes überweisen. Wise funktioniert anders als andere Bankenlösungen.
Wenn du zum Beispiel deine Schweizer Franken an einen Verwandten in England sendest, bewegt wise nicht dein Geld von der Schweiz nach England.

Wise App
Wise App

Nein, wise vollzieht einen Tausch. Durch die grosse Nutzerschaft passieren täglich zahlreiche Überweisungen von der Schweiz nach England und zurück. Hat wise einen Kunden, welcher sein Geld von England in die Schweiz transferieren möchte, dann gibt es einen Match.

Das funktioniert mithilfe von «peer-to-peer»-Technologie (wie man es vielfach im Netz anwendet) und passiert somit nicht nur schnell und sicher, sondern auch kostengünstig.

Dazu kommt, dass wise auf den aktuell, in der Sekunde des Übertrages geltenden Wechselkurs für Devisen setzt und keine zusätzlichen Gebühren obendrauf knallt.

Du willst Wise selbst nutzen?
Mit dem folgenden Link bekommst du gebührenfreie Überweisungen für die ersten CHF 600.-.


Neon: direkt aus dem Konto zu wise

Nicht ein jeder möchte für gelegentliche Überweisungen ins Ausland gleich ein Konto bei wise anlegen. Hier kommt neon ins Spiel. Ein Schweizer Fintech aus Zürich, das dir eine einfache und coole Lösung bietet, um deine Finanzen zu handeln. Lohnkonto, Sparmöglichkeiten und mehr, alles in einer App.

Die Bankerlösung kannst du nicht nur für deinen täglichen Einkauf nutzen (Apple-, Google- und Samsung Pay, ist da alles mit dabei), nein auch sparen kannst du damit. Indem du einfach einzelne neon Spaces einrichtest.

Die App hat sich, seit ihrem Start im Jahre 2019 auch stetig weiterentwickelt und bekommt in unregelmässigen Abständen immer wieder neue Funktionen spendiert. Auch findet ihr, in der App, diverse zusätzliche Services um euer Finanzielles interessanter zu gestalten.

Auslandszahlung wählen
Auslandszahlung wählen

Unten in der App, über den Reiter zahlen, bekommst du auch die Möglichkeit direkt, anderen neon Kunden, Geld zu überweisen. Und, um hier wieder auf den Beitrag zurückzukommen, du kannst auch Geld ins Ausland überweisen.

MIt einem Tipp auf Neue Zahlung findest du die Möglichkeit von Auslandszahlungen. Diese laufen, wie das kleine Icon davor schon anzeigt, über die Technologie von wise. Neon hat mit wise eine Kooperation und bietet dir dessen Vorteile direkt aus der Neon App heraus.

Wie ihr Geld mit neon ins Ausland überweisen könnt, das könnt ihr hier, in meiner Anleitung, durchlesen.

Du willst neon selbst nutzen? 
Mit dem Code NEONPN bekommst du CHF 10.- direkt auf dein neues Konto und eine Debit Kreditkarte mit dazu.


Fazit zum Geldüberweisen ins Ausland

Für mich ist seit vielen Jahren klar, wenn Geld, ins Ausland überwiesen wird, dann nutze ich hierfür wise und zwar aus Überzeugung. Aber vor allem auch schon allein darum, dass ich die traditionellen Banken nicht weiter mit meinen Gebühren füttern mag.
Mittlerweile setzt ich hierfür aber meist meine neon App ein. Damit muss ich nicht erst den Umweg über die wise App gehen.

Solltest du gelegentlich eine Überweisung ins Ausland tätigen müssen, empfehle ich dir, direkt ein wise Konto anlegen oder einfach mal die neon App zu nutzen. Du musst ja nicht direkt, mit all deinen Konten auf die Banking-App wechseln, aber du kannst es in Ruhe ein wenig ausprobieren.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top