CSX Testbericht

CSX Erfahrungen 2022 – Erste Schritte mit der App

Die Credit Suisse, die zweitgrösste Schweizer Bank, hat natürlich auch ein digitales Banking-Angebot. Mit der CSX-App spricht die Traditionsbank Credit Suisse Schweizer Kunden ab 26 Jahren an. Was die App alles kann und ob sie auch hält, was sie verspricht, das versuche ich, zusammen mit dir herauszufinden: hier meine CSX Erfahrungen.

Im direkten Vergleich zu den Schweizer neo-Banken ist die CSX-App der Türöffner für das Komplettangebot der Credit Suisse. Das kann praktisch sein, darin kann man sich aber auch verlieren. Wer einzig und allein ein einfaches Lohnkonto, eventuell noch mit einer Sparoption und vielleicht noch der Möglichkeit zu investieren sucht, der ist hier sicherlich fehl am Platze.

Du willst CSX selbst nutzen?
Mit dem Promocode: «MR3895» bekommst du CHF 25.- zum Start gutgeschrieben.

Dies ist keine Anlageberatung, nur mein persönlicher Erfahrungsbericht.

Schluss mit Apps, die Bank spielen

Ich mag mich sehr gut an das Credit Suisse Projekt Digipigi im 2017 erinnern. Damals wollte die Bank ein digitales Produkt aufbauen, fürs Sparkässeli von Kindern. Damals musste man dennoch in der Bank vorstellig werden und tonnenweise Papierkrieg erledigen. Bei meinem Test war ich natürlich gespannt, ob es hier, mit der CSX-App auch einen solchen Papierkampf wird.

Credit Suisse sieht sich selbst überlegen und schiesst mit dem Werbeslogan: «Schluss mit Apps, die Bank spielen» direkt gegen die ganzen Neo-Banken in der Schweiz (und natürlich auch in Richtung Revolut). Witzigerweise ist gerade letzteres von ehemaligen Credit Suisse Mitarbeitenden gegründet worden, weil sie unzufrieden mit der Grossbank waren.  

CSX Installieren

Nach dem Herunterladen der App und dem ersten Öffnen wird dir angezeigt, was du bekommst, mit dem CSX-Konto. Ein Privatkonto, eine Debit Mastercard, die App, die Möglichkeit Geld an Credit Suisse Automaten zu beziehen und die «Sicherheit einer Schweizer Bank».

Das hier alles bekommst du
Das hier alles bekommst du

Anschliessend kommen die ersten Anforderungen, was sind die Grundvoraussetzungen für dein CSX Konto. Dazu gehören steuerrechtliche Gründe und dann die typischen Fragen zu einer möglichen USA-Angehörigkeit.
Nun kommt ein «Chatbot» zum Einsatz und hilft dir, durch den Registrierungsvorgang. Je nachdem, was du mit dem Konto machen möchtest, kannst du wählen, zwischen der weissen und schwarzen Debit Mastercard. Das kleinere Konto bietet weniger Möglichkeiten, ist dafür aber kostenlos zu haben. Bei der Premium Back-Variante bezahlst du CHF 3.95 pro Monat.

Etwas unschön in der CSX-App bekommst du zuerst das kostenpflichtige Programm angezeigt. Du musst selbst aktiv werden und/oder es sogar, wissen, dass es noch eine Alternative gibt.

Nach deiner Wahl wird diese noch einmal bestätigt und du bekommt gleich neun PDF-Dokumente angezeigt, die du im Zweifelsfalle allesamt durchlesen solltet. Hast du diese bestätigt, wird dein Konto erstellt. Während dem solltest du die App nicht schliessen, das sagt dir zumindest der nächste Screen in der App.

Als nächster Schritt folgt die Verifizierung über die von dir hinterlegte Telefonnummer. Mit dem nächsten Schritt richtest du dir eine PIN für die App ein und gibst den Zugang für Touch ID (Fingerabdruck) oder Face ID (Gesichtserkennung) frei, aber mit dem nötigen, verstärkten Hinweis, dass damit die Sicherheit leiden könnte.

Nun hast du es geschafft und du bekommst den Startscreen der CSX-Banking-App angezeigt.
Im Anschluss bekommst du zwei Briefe zugestellt, eine mit deiner vorher gewählten Debit Mastercard und einen zur Verifizierung deines Kontos. Den Schritt über die Telefonnummer, vorher, war nur die erste Verifizierungsstufe.

Der Startscreen der CSX-App
Der Startscreen der CSX-App

CSX Gebühren

Einleitend habe ich dir von zwei unterschiedlichen Kontenarten geschrieben. Beim Zusammensuchen von Informationen habe ich aber noch weitere Modelle entdeckt. Insgesamt sind es deren sechs, wenn das Jugendkonto auch noch mit dazu gerechnet wird.

CXS White

Dein grundlegendes CSX Konto bekommst du kostenlos. Darin enthalten ist die weisse Debit Kreditkarte, das Konto bis CHF 100’000.- kostenlos, ohne Gebühren und die Möglichkeit weltweit Transaktionen durchzuführen. Laut Webseite der Credit Suisse sollen auch Hotelbuchungen und Mietwagen kein Problem sein. Hier streiken manchmal die Debit-/Prepaid-Karten dieser Welt ein wenig. Wenn du mal Bargeld benötigst, kostet dich die Entnahme an allen Automaten eine Gebühr.

CSX Black

Alternativ findest du auch ein kostenpflichtiges Angebot, das auf den Namen CSX Black hört. Damit bekommst du die oben genannten Funktionen sowie noch die Möglichkeit vergünstigt an Kinotickets ab CHF 15.- zu kommen und 20 Prozent Rabatt auf Streaming-Pakete zu erhalten.
Der Bargeldbezug an Credit Suisse Geld-Automaten ist kostenfrei.

CSX Plus

Mit dem CSX Plus Angebot wird es fast viermal so teuer im Monat, dafür bekommst du: ein Kontokorrent-Konto in CHF, eine schwarze Debit Mastercard und eine CSX Plus Mastercard. Oben draufpackt die Credit Suisse noch eine Cashback-Option von 0.2 Prozent und eine Einkaufsversicherung.

CSX Pro und CSX Platinum

Die Einzelheiten der beiden grössten Modelle schaust du dir, bei Interesse, am besten kurz auf der Credit Suisse Webseite an.
In den Paketen sind noch zusätzliche Kreditkarten von American Express, Mastercard oder Visa mit dabei, grössere Cashback-Optionen und Versicherungen fürs einfachere Einkaufen und Reisen und noch weitere Punkte.

CSX was kann die App?

Grundlegend bietet euch die App ein einfaches Konto, von dem die Beträge abgebucht werden, wenn du deine CSX-Debit-Mastercard einsetzt.

Dazu kommt, gleich prominent beworben, die Möglichkeit ein Säule 3a Konto anzulegen oder zu investieren. Du hast aber auch die Möglichkeit, dich mit einem Credit Suisse Berater auszutauschen und dir Credit Suisse Anlageprodukte anzueignen. Auch ein Kredit, eine Hypothek, ein Mietkautionskonto oder Kinderkonten können in der App angestossen werden.
Angestossen, weil diese dann jeweils doch über die Bank laufen und einen physischen Besuch bedingen. Somit bezeichne ich das ungern als Funktionen, welche euch die App bietet.

Die CSX App bietet euch auch eine eBill Unterstützung. Damit kannst du einfach und schnell deine Rechnungen bezahlen. Mehr zum Thema eBill liest du am besten hier nach.

Was die CSX App nicht kann

Beim Investieren über die CSX App wählst du Produkte der Credit Suisse Bank. Hier musst du darauf vertrauen, dass deren Produkte in deinem Sinne handeln. Du hast keine Möglichkeit, direkt in einzelne ETFs, in Aktien oder gar Kryptowährungen zu investieren.

Bargeldlos bezahlen mit CSX

Die Credit Suisse hat sich, wie fast alle Schweizer Banken, lange gegen Apple Pay, Google Pay und ähnliche Dienste gewehrt. Ich mag mich aber noch sehr gut an den 18. April 2019 erinnern. Damals ist, mit der Credit Suisse, die erste Bank des TWINT-Konsortiums gefallen.
Somit, in die Antwort einfach, ja, die Credit Suisse beherrscht all diese Standards, leider aber, wie ihr gleich erfahren werdet, bei der CSX-App ist dies nicht der Fall.

CSX und Apple Pay?

Mit dem Update letzte Woche (Ende Juni) ist nun endlich Apple Pay dazu gekommen. Dies ist übrigens auch die einzige Wallet, welche mit der Hochkant-Debitkarte von CSX umgehen kann.

CSX und Google Pay?

Wie auch bei Apple Pay funktioniert auch bei Google Pay die CSX Debit Mastercard noch nicht.

Im Gegensatz zum Apple Pay-Scanner kann, der Google Pay Scanner nicht mit der hochkantigen CSX-Kreditkarte umgehen. Das heisst, die Daten müsst ihr allesamt manuell eingeben.

CSX und Samsung Pay?

Wie auch bei Apple Pay und Google Pay funktioniert die CSX Debit Mastercard auch für Samsung Pay nicht.

Spannend wird es auch hier beim Samsung Pay Scanner. Dieser kann bei der hochkantigen CSX-Kreditkarte nur die Kartennummer auslesen. Das heisst, er ist besser als der von Google Pay, aber weniger gut als der von Apple, welcher das Datum und den Namen auch gleich noch mitnehmen kann.

CSX und TWINT?

Die Credit Suisse gehört auch zum TWINT Konsortium und hat eine eigene TWINT-App. Anders als bei alternativen TWINT Apps müsst ihr diese erst einmal mit eurem Credit Suisse Konto verbinden. Hier fehlen mir die Zugangsdaten, oder ich war zu blöde diese einzugeben. Auf jeden Fall bricht bei mir die Installation jeweils ab und ich werde gezwungen, gleich nochmals den kompletten Installationsvorgang durchzuführen.

Ich müsste eine Hotline anrufen, das ist mir aber schon wieder zu viel Bank. Ich werde es aber später nochmals versuchen und euch anschliessend mitteilen, ob und wie es funktioniert hat.


Mein vorläufiges Fazit zu CSX

Die Credit Suisse ist mit CSX angetreten und hat grosse Töne gespuckt, ob sie diese halten kann, wird sich in den nächsten Monaten beim fleissigen Testen, zeigen. Mir gefällt die Animation zum Start der App, die Einfachheit beim Startscreen. Oben sieht man grosszügig den aktuellen Konto-Stand, ich gehe einmal davon aus, wenn mehrere Unterkonten bestehen, werden diese auch oberhalb in dem dunkelblauen Bereich dargestellt. Gleich unterhalb sind die letzten Transaktionen eingeblendet, womit du gleich siehst, was zuletzt für Bewegungen stattgefunden haben.

Oben rechts ist auch die Möglichkeit gegeben den aktuellen Konto-Stand auszublenden. Wie ich es von meiner Kaspar& App her kenne. Nur, dass in der CSX-App dies nur beim Konto-Stand und nicht beim Verlauf unten passiert. Hier könnte die Credit Suisse noch etwas nachbessern.

So chic wie der Startscreen ist, so überladen ist leider dann das Menü. Hier muss ich mich in den nächsten Wochen mal etwas genauer durchwühlen. Vor allem schade ist hier, dass die eingebundenen Menüpunkte, meist nicht wirklich in das chice Design der App passen. Eher wie ein eingebundener Text von der Credit Suisse Webseite anmuten. Hier könnte man, was die Kundenerfahrung anbelangt, noch viel herausholen, so denke ich.

Das praktische, für dich als CSX Kunde ist natürlich, dass du auf das gefühlt komplette Credit Suisse Universum zugreifen kannst und aus der App heraus an sehr viele spannende Produkte kommst.

«Schluss mit Apps, die Bank Spielen»?

Vertrauenswürdigkeit
Gebühren
Wechselkurse
Zahlen
Sparen
Investieren
CSX Karte
Support

Kurz zusammengefasst

«Schluss mit Apps, die Bank Spielen», mit diesem Slogan hat die CSX App gestartet.
Damit schiesst die zweitgrösste Schweizer Bank gegen die zahlreichen Neo-Banken im Land. Müssen sie natürlich auch, denn sie als alt eingesessnes Bank-Dinosaurier-Institut haben sie hier sehr, sehr viel aufzuholen.
Die App ist chic aufgebaut und bis man in die Menüs abtaucht macht sie auch spass. Doch dann kommt der grosse Rattenschwanz der Bank zum Zuge. Leider sind auch die Gebühren nicht ohne und von den Wechselkursen möchte ich erst gar nicht anfangen.
Schade eigentlich, wenn man bedenkt unter welchem Motto das Institut gestartet ist.

3

CSX Aktionscode

Du willst CSX selbst nutzen?
Mit dem Promocode: «MR3895» bekommst du CHF 25.- zum Start gutgeschrieben.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top