FinanzBlog – Neues zu yuh

Yuh und TWINT

Hier im Blog habe ich schon einmal darüber geschrieben, dass yuh kein TWINT hat. Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass es dies auch nicht wirklich benötigt. Zumindest ist es über Umwege ja möglich, wenn man unbedingt möchte (in der verlinkten Anleitung einfach mit Kaspar& als Lösung beschrieben). Doch nun scheint es, dass yuh und TWINT doch bald zusammen finden werden.

Du willst YUH selber nutzen? 
Mit dem Promocode YUHPOKIPSIE bekommst du CHF 25.- Trading Credits*.
Damit kannst du gleich starten und deine ersten Aktien, ETFs etc. kaufen (exkl. Kryptowährungen).

TWINT auf der Roadmap

Schon als plötzlich die Swissquote eine eigene TWINT App erhalten hatte, war für mich klar, dass hier TWINT sicherlich bald auch nachziehen könnte. Schliesslich wurden die ganzen arbeiten gerade vom Entwicklungsteam des Mutterhauses durchlaufen.
Hiermit könnte yuh, als erste Schweizer neo-Bank natürlich damit punkten, eine TWINT Integration zu haben.

Was kann das yuh Jugendkonto?

yuh selbst kommuniziert das folgendermassen:

Wir liebäugeln schon lange mit TWINT und momentan scheuen wir keine Nachtschicht oder bürokratische Hürde, um euch die Nr.1 Bezahl-App der Schweiz inklusive all ihrer sympathischen Features auf dem Silbertablett servieren zu können. Stay tuned!

yuh Roadmap 2022

Erstes Fazit zum yuh und TWINT

Ich nutze TWINT gelegentlich, eigentlich überall da wo ich kein Apple Pay, oder Google Pay einsetzen kann und deshalb sonnst auf Bargeld ausweichen müsste. Die Frage ist, werde ich es mehr nutzen, weil ich es dann in «yuh integriert» habe? Das wird sich noch zeigen müssen.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top