FinanzBlog – Neues zu yuh

yuh und Samsung Pay, endlich verfügbar

Im letzten Jahr startete das Schweizer Fintech yuh, ein Joint-Venture zwischen der PostFinance und der Swissquote, mit einem schnellen Wachstum. Zum Start wollte man noch im selben Jahr mit den bargeldlosen Bezahlfunktionen online kommen.
Ein Jahr später wissen wir, dass dies nicht geklappt hat. Im Frühling kam Google Pay, kurze Zeit später auch Apple Pay und nun, Mitte Juli endlich auch Samsung Pay (hier mehr zur Lösung von Samsung) in die yuh App.

Du willst YUH selber nutzen? 
Mit dem Promocode YUHPOKIPSIE bekommst du CHF 25.- Trading Credits*.
Damit kannst du gleich starten und deine ersten Aktien, ETFs etc. kaufen (exkl. Kryptowährungen).

Samsung Pay, endlich für alle verfügbar

Das einfache bezahlen mit deinem Samsung Smartphone oder deiner Samsung Smartwatch ist ab sofort auch für yuh Kunden verfügbar. Als dritten Standard, nach Google und Apple, ist nun auch Samsung mit an Board.

Wie aktivierst du Samsung Pay?

Du nutzt Samsung Pay noch nicht? Dann solltest du dir erst einmal die App Samsung Pay auf deinem Samsung Smartphone herunterladen. Diese bietet die Grundlage für das Verbinden mit deiner yuh Debitkarte. Herunterladen ist eventuell der falsche Begriff, zumindest bis zu den letzten jährigen Modellen ist Samsung Pay auf den Smartphones vom Hersteller vorinstalliert gewesen.

Anschliessend öffnest du die App Samsung Pay. Darin fügst du über das «Plus» eine neue Bezahlkarte hinzu. Das passiert einfach und schnell auf einem der drei Wegen.

  • Das Scannen der Karte mit der Kamera von eurem Samsung Smartphone
  • Dem integrieren über NFC, einfach die Karte ans Smartphone halten
  • Manuelles Eingeben der Karten-Daten

Anschliessend müsst ihr die Karte noch verifizieren und schon bist du bereit Samsung Pay zu nutzen. Wenn du dich fragst, welche Banken in der Schweiz Samsung Pay unterstützten, das kannst du hier im Blog nachlesen.

Doch jetzt solltest du erst einmal deine yuh Karte in die Samsung Pay App bringen und kannst damit vielleicht sogar Google Pay deaktivieren, sofern du es nur übergangsweise genutzt hast, weil du auf Samsung Pay gewartet hast.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top