yuh Roadmap 2022

yuh Roadmap 2022

Die «Eltern» vom Schweizer Fintech yuh (Swissquote und die Postfinance) dürfen auf jeden Fall stolz auf ihr Baby sein. In den ersten acht Monaten, nach dem Start hat die App bereits 40’000 Kunden erreicht und diverse neue Funktionen eingebaut. Schon im letzten Jahr habe ich hier im Blog ober deren Fortschritte berichtet und auch einen kleinen Ausblick gemacht.
Hier im aktuellen Beitrag findet ihr die Punkte, welche auf der yuh Roadmap 2022 verzeichnet sind. Diese ist leider nochsehr bescheiden. Ich hoffe doch stark, dass man diese in den nächsten Wochen auch fleissig auffüllt. Natürlich immer so weit, man sich aktuell in die Karten schauen lassen möchte.

Du willst YUH selber nutzen? 
Mit dem Promocode YUHPOKIPSIE bekommst du CHF 25.- Trading Credits*.
Damit kannst du gleich starten und deine ersten Aktien, ETFs etc. kaufen (exkl. Kryptowährungen).

Die letzten beiden Neuigkeiten

Zu den letzten beiden Funktionen, welche das Fintech integriert hat, gehörte die Karten-Monatslimite, welche es euch erlaubt, etwas strukturiert durch den Alltag zu gehen und das Fractional trading. Letzteres ist ein Unikum in der Schweiz und erlaubt es, unter anderem auch Neuanlegern. Sich direkt auch an den ganz grossen Titeln dieser Welt zu partizipieren. Über das Instrument habe ich mir von ein paar grossen Titeln eine kleine Scheibe gesichert, ohne die ich sonnst, nicht herangekommen wäre.

Jetzt müssen sich die Titel natürlich nur auch noch über die nächsten acht bis 10 Jahre gut weiterentwickeln. Gleichzeitig habe ich die Möglichkeit, Scheibe für Scheibe mich auch an ganze Stücke eines solchen Titels zu nähern.

Was kommt als nächstens

Aktuell sind es deren drei, gut, wenn wir ehrlich sind, eher zwei neue Funktionen, welches uns das Team aus Gland versprochen hat.


Säule 3a

Sparen fürs Alter ist nie verkehrt. Natürilch gibt es auch nähere Ziele, doch je früher, dass du beginnst, umso weiter kommst du mit dem Sparen.
Eine der Lösungen hierfür ist die Säule 3a. Eine solche möchte auch yuh bald schon für dich und seine anderen Nutzenden anbieten.

Mehr dazu, hier im Blog nachlesen.


TWINT

TWINT, eine der Funktionen, welche in der Schweiz fleissig genutzt wird, ist bei yuh nur über Umwege zu nutzen. Wie das funktioniert, erkläre ich dir hier in der Anleitung.

Bis anhin war das Thema nicht solch ein grosses bei yuh. Vor kurzem hat der Mutterkonzern Swissquote seine TWINT App erhalten, somit ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch yuh eine solche erhalten wird.

Mehr dazu, hier im Blog nachlesen.


Jugendkonto

Im letzten Jahr durfte ich yuh in Gland besuchen. Dabei haben wir uns über zukünftige Funktionen unterhalten. Etwas, was ich mir damals gewünscht hatte, war ein Jugendkonto. Damit meine Mädels auch endlich ein yuh Konto erhalten können.

Nun scheint der Wunsch wohl bald Realität zu werden. Yuh hat das Jugendkonto auf die eigene Roadmap gesetzt.

Als Nutzer von Revolut <18 bin ich natürlich gespannt auf deren Umsetzung.

Mehr dazu, hier im Blog nachlesen.


eBill

Rechnungen bezahlen gehört zu unserm monatlichen Workflow dazu wie so vieles andere. Nicht immer die liebste Tätigkeit von den meisten, so denke ich doch. Doch man kann es sich heutzutage auch etwas vereinfachen.

Im Laufe des Jahres 2022 soll auch die eBill-Funktion in yuh Einzug erhalten. Damit kommen Rechnungen von verschiedenen Anbietern direkt auf euer Bankkonto. Dann müsst ihr diese nur noch absegnen und schon terminieren und schon werden sie von eurem Konto abgebucht.

Damit fällt das lästige Eintippen von Kontodaten und Referenz-Nummern oder auch das etwas bequemere Einscannen von Einzahlungsscheinen weg. Ich möchte das nicht mehr vermissen und freue mich, dass dies bald auch die yuhser nutzen können.

Wenn du mehr über eBill erfahren möchtest, dann lies dich doch hier im Blog etwas genauer ein.


Virtuelle Debitkarte

Neu dazu gekommen ist vor Kurzem die Virtuelle Debitkarte.
Wenn das eine Funktion ist, wie wir sie von Revolut her kennen, dann freue ich mich extrem darauf. Bei Revolut kann man virtuelle Karten anlegen, die du dann Shops verwenden kannst, die dir nicht ganz so geheuer sind. Wir dürfen gespannt, sein, was genau yuh unter einer virtuellen Debitkarte versteht.


Bereits eingelöste Versprechen

Unter diesem Abschnitt werde ich, die auf der Roadmap versprochenen Punkte unterbringen, die uns yuh bereits, während dem aktuellen Jahr umgesetzt hat. Als erster Punkt gehört hier das automatische Investment dazu.
Auf, dass ihr nicht verwirrt seid, die Texte habe ich jeweils nur in dieses Kapitel verschoben, aber vom Inhalt her nicht angepasst.

Apple Pay

Kurz nach dem Start hat uns Markus Schwab, CEO von Yuh, Apple Pay und Google Pay per drittem Quartal 2021 versprochen. Ich fand es damals schon ein sehr, sehr ambitioniertes Ziel. Wie wir, nicht erst seit dem Video im Dezember 2021 mitbekommen haben, hat das dies auch yuh eingesehen.
Das Schöne am Leben, man kann immer etwas lernen und deshalb bin ich natürlich gespannt, wann es endlich so weit sein wird. Ich hoffe eher näher Start 2022 als Ende 2022, aber lassen wir es einmal auf uns zukommen.

Seit dem 10. März 2022 gibt es nun Google Pay und zwei Monate später, am 10. Mai kam Apple Pay dazu.


Daueraufträge

Wer yuh als Spar-/Investment-Konto nutzt, wird die Möglichkeit weniger vermissen. Doch wer sich auf das yuh-Konto sein Lohn ausbezahlen lässt, der hat sicherlich auch die eine oder andere regelmässig Ausgabe, die nicht per (oben erwähnten) eBill abgedeckt werden kann.

Hierfür richtet man sich normalerweise Daueraufträge ein. Genau diese werden auch, laut yuh Roadmap 2022, in diesem Jahr ihren Weg in die App finden.

In meinen Augen eine Basic-Funktion, die so rasch wie möglich kommen sollte.


Automatisches Investment

Eine weitere, sehr praktische Neuerung wird das automatische Investment sein. Diese neue Funktion durfte ich im letzten November schon einmal live, bei einem Besuch bei yuh anschauen. Damals noch in der groben Planungsphase, bald schon aber soll die neue Funktion Einzug in die App erhalten.

Damit könnt ihr regelmässig und automatisiert, in die von euch favorisierten Titel investieren. Das ist eine extrem praktische Funktion. Einmal eingerichtet könnt ihr noch ein Dauerauftrag auf euer yuh Konto einrichten (sofern ihr nicht dieses als Hauptkonto nutzt) und schon läuft alles automatisiert ab.
So müsst ihr nicht daran denken und alles wird, direkt durch die App, für euch gesteuert.

Google Pay

Als erste digitale Bezahlmöglichkeit hat sich Google Pay bei yuh am 10. März in die App geschlichen.


Fazit zur yuh Roadmap 2022

Was yuh natürlich nicht verraten hat, wann die einzelnen neuen Funktionen Einzug in die App erhalten werden. Als aktiver yuhser (Nutzer) kann man natürlich nur hoffen, dass diese bald schon kommen werden.

Noch mehr aber bin ich gespannt, wann yuh weitere, zukünftige Features, in ihrer yuh Roadmap 2022 ergänzen wird. Was fehlt euch, eurer Meinung nach, noch an der App?

Meiner einer würde gerne die Möglichkeit von Parnter- und Kinderkonten sehen. Sowie die Möglichkeit, dass man auch für die kleinen in der Familie (oder auch Patenkindern) Investments absetzen könnte.

Irgendwo habe ich im letzten Jahr auch, dass eine oder andere Mal, etwas von einer TWINT-Integration gelesen. Auch wenn ich das verstehen kann, ist das eine der Funktionen, die ich am wenigsten suchen würde.

Yuh Aktionscode

Du willst YUH selber nutzen? 
Mit dem Promocode YUHPOKIPSIE bekommst du CHF 25.- Trading Credits*.
Damit kannst du gleich starten und deine ersten Aktien, ETFs etc. kaufen (exkl. Kryptowährungen).

*Alle Details zum yuh Deal kannst du hier nachlesen.

1 Kommentar zu «yuh Roadmap 2022»

  1. Pingback: Wiederkehrendes Investieren - Mit dem yuh Sparplan einfach gemacht | Pokipsie Network

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top