TWINT

Was ist TWINT+

Spätestens seit Corona kennt jeder Schweizer die App TWINT. Auch wenn sie komplizierter funktioniert als Apple Pay, Google Pay und Co. hat sie sich auf breiter Front durchgesetzt. In fast jeder TWINT App (es gibt ja so viele) findet man auch einen Bereich von TWINT+, aber was ist das genau?

Generelles zu TWINT kannst du hier nachlesen.

Allgemeines zu TWINT

Mit TWINT+ kann jede Bank ihren Kundinnen einen zusätzlichen Service anbieten. Aber nicht alle Banken tun dies.
Grundsätzlich ist die TWINT-App bei allen Banken gleich. Der Grundaufbau ist überall gleich, wenn, dann unterscheiden sich die Apps in Optik, Farbgebung oder feinen Unterschieden.

Die TWINT-Misere
Die TWINT-Misere

Aber nicht jede Bank bietet TWINT+ an. Auch finden sich nicht in jeder TWINT App die gleichen Angebote wieder. Es scheint, als ob jede Bank selbst auswählt, was sie anbieten möchte.

Was bietet TWINT+?

Bei den Zusatzleistungen handelt es sich um so genannte Partnerangebote (oder einfach günstige Werbung). Unternehmen können spezielle Angebote nur für TWINT-Nutzerinnen und -Nutzer zur Verfügung stellen und so gezielt Verkäufe generieren oder neue Produkte auf den Markt bringen.

In meiner TWIT App (der UBS TWINT) gibt es momentan folgende Kategorien:

TWINT+ AngeboteErklärung
Super DealsWöchentliche Angebote
Digitale GutscheineGutscheine von verschiedenen Anbietern
Abo-VergleichHandy- und Internetabos
ParkenParkingpay (eine digitale Parkuhr)
Bargeld abhebenSonect
Erlebnisse verschenkenGutscheine für Ausflüge und Übernachtungen
Kaffee bestellenNespresso Kaffee aus der App bestellen
SpendenSpenden für verschiedene Organisationen
VersichernDiverse Versicherungen, digital vermittelt (Basis Würth Financial Services)

Fazit zu TWINT

Wie bereits eingangs beschrieben, geht es in erster Linie um Werbung. TWINT nutzt seine weite Verbreitung, um Werbung zu verbreiten. Die grosse Nutzerbasis konnte sich TWINT über die Jahre durch die Blockade der bargeldlosen Bezahldienste aufbauen.

Der größte Vorteil von TWINT+ ist gleichzeitig der grösste Nachteil. Mit TWINT kann man einfach und schnell an allen Sonect-Punkten die Parkgebühr bezahlen, ohne die externe App von ParkingPay installieren zu müssen. Dadurch entfällt die Registrierung. Allerdings erhält die TWINT-App dadurch noch mehr Daten, die sie dann fleissig sammeln und in dein Profil einbauen kann.

Hier wird sich zeigen, ob die Bequemlichkeit für den Benutzer gewinnt, oder ob sich nicht schon genügend andere Vergleichsseiten und Dienste hervorgetan haben, denen Herr und Frau Schweizer mehr vertrauen.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top