FinanzBlog – Neues zu Revolut

Revolut Joint: Gemeinsame Konten folgen bald

Eine Funktion die sich viele Nutzende von neon, yuh und Kaspar& bereits schon länger wünschen scheint beim britischen FinTech nun Realität zu werden. In der letzten Woche hat mich Revolut, via der App kontaktiert und mich auf das neue Feature Revolut Joint aufmerksam gemacht. Hier konnte ich mich schon einmal auf die Warteliste setzen und bin gespannt, was genau sie damit alles bringen werden.

Partnerkonten leicht gemacht?

Aktuell kannst du bei Revolut bereits teilen. Dies funktioniert über die sogenannten Vaults. Ein solcher wird von einer Person erstellt und an die nächste freigegeben. Ich denke aber, dass bei einem Partnerkonto dann doch etwas mehr dahinter ist, als ein solch einfacher Tresor.

Sehr gespannt, bin ich natürlich, wie das Revolut Joint umgesetzt wird und wie dass dies schlussendlich funktioniert. Es gibt auf dem Europäischen Markt bereits Lösungen die dies umsetzten. So kannst du zum Beispiel bei Vivid Money (nicht in der Schweiz möglich) wo du eines deiner Unter-Konten, mit dem deiner Partner:in verknüpfen kannst und somit beide da Geld hin schieben und es auch ausgeben können. Das praktischste an der Lösung ist sicherlich, das beide ihre eigene Karte damit koppeln und auch Apple Pay oder Google Pay damit nutzen können.

Leider gibts es noch kein Datum, wann das Revolut Joint online kommen soll. Ich werde aber sicherlich zeitnah darüber berichten, wenn es dann etwas praktisches ist.

Wir werden weiter auf die Lösung von neon, yuh oder Kaspar& warten und schauen was sie so für spannende Umsetzung geplant haben. Könnte Revolut für euch eine gemeinsame Lösung sein?

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top