FinanzBlog – Neues zu neon

neon Privatsphäre-Modus: praktisches Update

Das Züricher FinTech Unternehmen neon hat gerade ein neues Update für iOS und Android ausgerollt. Darin enthalten der neue neon Privatsphäre-Modus. Was der genau kann und warum du den sicherlich auch sehr praktisch finden wirst, darum geht es im heutigen Blog-Beitrag.

Praktisches Update für mehr Privatsphäre

neon überrascht immer wieder mit neuen, coolen Funktionen. Erst gerade kam der QR-Code in der App und nun bringt sie uns etwas mehr Privatsphäre in unser Leben.

Heutzutage erledigen wir immer mehr Banking-Angelegenheiten direkt auf unseren Smartphones. Kein Wunder, bei solch coolen und praktischen App-Lösungen, die es mittlerweile gibt.

Doch nicht ein jeder mag es, wenn die Umgebung potenziell mitlesen könnte. Deshalb mag ich es, wie Kaspar& es schon seit dem Start handhabt (Anleitung zu Kaspar&). Nun zieht hier neon gleich und bringt ein Privatsphäre-Modus mit dem neusten Update in die App rein.

Richtig cool ist, dass die zuletzt genutzte Einstellung erhalten bleibt. Blendet ihr die Beträge aus und schliesst die App, bleibt der Zustand auch so erhalten beim nächsten Start. Das sogar, wenn ihr die App abschiessen und somit zwangsschliessen müsst. Richtig cool umgesetzt und mitgedacht, liebes neon-Team.

Auch richtig kreativ, die Änderungsnotizen im App Store:

Tolle Änderungsnotizen beim Update
Tolle Änderungsnotizen beim Update

Noch konnte ich die Android-App nicht testen, ich gehe aber davon aus, dass auch da das Update ausgerollt wurde.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top