Twitter Pay

Bringt Elon Musk bald schon Twitter Pay?

Als im letzten Frühling Elon Musk das erste Mal darüber gesprochen hat, Twitter zu übernehmen, ging ein riesiges Raunen durch das Netz. Die einen freuten sich, die anderen überhaupt nicht. Ich war von Beginn an gespalten. Sein Leben und seine Projekte verfolge ich bereits seit Jahren mit viel Ehrfurcht und gespanntem Interesse. Dennoch war da auch immer dieses zweite Part, der mir nicht wirklich sympathisch war. Doch wie so oft ist Genie und Wahnsinn halt relativ nahe. Seine Idee grosses mit Twitter zu bewirken hat so viele Facetten. Elon wird regelmässig zugeschrieben, dass er mit Twitter plant, eine Super-App daraus zu machen. Ein dafür wichtiger Schritt ist sicherlich Twitter Pay, die Möglichkeit zu bezahlen.

Was ist Twitter Pay? Oder was sollte es werden?

Im letzten November wurde die Idee dahinter bereits durch 9to5mac verbreitet. Mit Twitter Pay sollen Nutzende der Plattform erst einmal in der Lage sein, sich gegenseitig Geld zukommen zu lassen. Mehr ist aber leider, bis heute, noch nicht bekannt.

Laut dem Financial Times (leider hinter einer Paywall) ist Twitter daran, die nötigen Lizenzen zu organisieren. Zumindest einmal für die USA. Laut der FT soll Esther Crawford (Director of Product Management) sich um den Service und die Infrastruktur im Hintergrund beschäftigt sein. Zum Start sollen die gängigen Bezahlmethoden und Währungen akzeptiert werden.

Doch auch in der Neuigkeit wird wieder die Gerüchte Welt vorangetrieben. Twitter soll auch daran denken, Kryptowährungen einzubringen.

Oder bringt Elon Musk Dogecoin in Twitter unter?

Dogecoin, von der Kryptowährung hast du sicherlich schon einmal gehört? Diese ist aus einem Scherz entstanden. Doch schnell bildete sich um den Coin eine Fangemeinschaft. Nicht nur, aber vor allem Elon Musk war es, der dem Coin immer wieder zu enormen Steigerungen verholfen hat.

Die lebendige Fangemeinde hat immer wieder darüber spekuliert, dass Elon Musk den Dogecoin als Zahlungsmittel bei Twitter unterbringen könnte.

Twitter, die App für alles?

Mit dem Schritt würde Twitter direkt in Konkurrenz gehen mit PayPal, mit Apple Pay, Google Pay und so weiter. Mag sich Twitter gegen die Grössen absetzen oder wohin wird es gehen? Das wird sich zeigen müssen, sofern der Dienst auch wirklich kommen wird.

Wenn es nach Elon Musk geht, möchte er Twitter, neben der Bezahlfunktion auch noch um ein Sparkonto und eine Debitkarte anreichern. Dazu soll die App auch eine Messaging-App werden und dir helfen im täglichen Leben.

Wir dürfen also gespannt bleiben, was 2023 bei Twitter so alles bringen wird.
Im besten Fall schafft er es, im schlimmsten Fall macht Elon Musk mein heiss geliebtes Twitter platt.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top